1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wäscherei im Altenheim

Dieses Thema im Forum "Der Alltag in der Altenpflege" wurde erstellt von schila, 04.05.2009.

  1. schila

    schila Newbie

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hauswirtschaft
    Ort:
    Ansbach
    Akt. Einsatzbereich:
    Altenheim
    Funktion:
    Wäschereileitung
    Ich bin im Altenheim (Leitung der Wäscherei) tätig und wir haben einige Patienten mit MRSA. Es wird hier viel darüber geschrieben, aber ich habe nichts gefunden, was mit der Wäsche von MRSA-Patienten passiert.Wir halten alles ein, was an Hygiene usw. üblich ist.
    Bei uns wird diese Wäsche in extra Säcken gesammelt und täglich in den Schmutzraum gelagert. Dafür gibt es auch geschlossene Behälter(nur für MRSA-Säcke).
    Meine Frage ist: wie lange dürfen MRSA-Säcke dort lagern? Einen Tag oder zwei Tage? :gruebel:
    Es wäre schön wenn mir jemand auf diese Frage antwort geben könnte.


    Manuela
    (schila)
     
  2. flohri

    flohri Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.06.2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Präsenzkraft
    Ort:
    Dresden
    Akt. Einsatzbereich:
    Seniorenwohngemeinschaft
    @ schila,

    auch bei uns in der Einrichtung gibt es inzwischen zunehmend Bewohner mit MRSA. Die Bettwäsche (Bettwäsche, offene Nachthemden, Stoffwindeln, Waschlappen und Handtücher) kommt in ein farbigen Müllbeutel.
    Über diesen Beutel kommt noch ein Beutel. Dieser wird dann gross mit "Infiziert mit MRSA" gekennzeichnet.
    Die Fremdwäscherei weiss dann, wie damit verfahren werden muss. Dieser Beutel kommt mit auf den Bettwäschewagen im Schmutzwäscheraum, zusammen mit der anderen Bettwäsche, die in Stoffbeutel ist. Dieser Wäschewagen wird zweimal wöchentlich geholt und geleert. Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

    Liebe Grüsse,

    Volker
     
  3. schila

    schila Newbie

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hauswirtschaft
    Ort:
    Ansbach
    Akt. Einsatzbereich:
    Altenheim
    Funktion:
    Wäschereileitung

    Hallo Volker,

    vielen Dank für deine Antwort. Da wir eine eigene Wäscherei im Haus haben, waschen wir auch täglich MRSA-Wäsche. Unsere Wäscherei ist tgl. 11 Std. geöffnet. Zur Zeit haben wir 4 Patienten mit MRSA und eine Patientin mit HIV. Wir haben hier sehr strenge Vorschriften und wir bemühen uns wirklich alle einzuhalten. Aber irgendwann wird es einfach zuviel mit den Hygienevorschriften. So oft wie wir am Tag unsere Hände desinfizieren müssen, sind wir schon klinisch rein :-) :gruebel:
    Aber was solls, machen wir so weiter :gruebel:

    Nochmals vielen Dank! Man hört sich vielleicht mal wieder?!

    Liebe Grüße

    Manu
     
  4. auswanderin

    auswanderin Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam.Altenpflegerin & kreative Fachkraft für Gerontopsychiatrie, WBL, Praxisanleiterin
    Ort:
    Markt Indersdorf
    Akt. Einsatzbereich:
    behüteter Bereich für an Demenz erkrankte Menschen
    Funktion:
    Wohnbereichsleitung, Praxisanleiterin
    Heidi @ Volker
    Stoffwindeln ? wo gibt es denn sowas? ich kenne sie nur als Säuglingswäsche

    Grüssle Heidi
     
  5. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    9.642
    Zustimmungen:
    18
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wenn die Wäsche in einem geschlossenen Plastiksack ist, kann der Keim ja nicht raus. Insofern kann sie ruhig ein paar Tage stehen bleiben, schlimmstenfalls wird die Wäsche muffig.

    Bei HIV muss die Wäsche gar nicht gesondert behandelt werden, Du brauchst da nicht mehr Hygienemaßnahmen zum Eigenschutz als bei anderen Bewohnern auch.
     
  6. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Eignen sich auch sehr gut für Wickel und Auflagen.

    Gruß,
    Lin
     
  7. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.352
    Zustimmungen:
    17
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Sag sowas nicht so laut, sonst wird daraus Ruckzuck eine Wundauflage ^^
     
  8. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Omg, da will ich nicht schuld sein. Ich will mein Posting zurückziehen und schreibe lieber: Stoffwindeln eignen sich hervorragend zum Putzen :engel:.

    Gruß,
    Lin
     
  9. Angus

    Angus Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.03.2006
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Pflegefachman HF We'g"
    Ort:
    Winterthur
    Akt. Einsatzbereich:
    Langzeitpflege Spezialstation für junge körperlich (+z.t. psychisch/sucht) Behinderte
    Funktion:
    Rai-Rug MDS-koordinator+Supervisor,
    "Wäsche und Textilien der MRSA Patienten werden im Patientenzimmer oder im Vorraum in geeigneten Wäschesäcken gesammelt und entsorgt. Das Waschen erfolgt mit einem anerkannten Wäschedesinfektionsverfahren entsprechend DGHM- oder RKI Richtlinien (18, 20)."

    Zitat aus "Empfehlungen zur Prävention und Kontrolle von Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus-Stämmen (MRSA) in Krankenhäusern und anderen medizinischen Einrichtungen"
    Quelle: RKI Informationen zu ausgewählten Erregern

    Lies das ganze mal durch ganz unten auf dem Dokument ist die weiterführende Literatur (DGHM- oder RKI Richtlinien) unter der Ziffer 18 + 20.

    viel spasse beim lesen.

    gruss Angus
     
  10. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.233
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Die gesamte Wäsche muss nach der Richtlinie von DGKH und RKI aufbereitet werden, nicht nur die von MRSA-Patienten. Auch bei nicht bekanntem Status bezüglich multiresistenter Keimen oder sonstigen Kontaminationen muss die Wäsche sicher und nach o. g. Vorgaben gewaschen werden!

    Matras
     
  11. flohri

    flohri Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.06.2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Präsenzkraft
    Ort:
    Dresden
    Akt. Einsatzbereich:
    Seniorenwohngemeinschaft
    @ Lin, ob man die Stoffwindeln für Umschläge nutzt, sei jeder Einrichtung selber überlassen. Natürlich werden sie n i c h t als Abdeckung für die Wundversorgung genutzt. Sondern nur zu ihrer eigentlichen Bestimmung.

    Viele Grüsse
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Künstliche Fingernägel in der Wäscherei Qualitätsmanagement in der Altenpflege 04.05.2009
Krankenhauseinweisung vom Altenheim Der Alltag in der Altenpflege 26.12.2014
Probewohnen im Altenheim - Schweiz Der Alltag in der Altenpflege 11.12.2014
Von Krankenhaus ins Altenheim (Demenzpflegeheim) - Fehler? (Bewertung vom Probearbeitstag) Der Alltag in der Altenpflege 10.09.2014
Hospitieren im Altenheim Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe 31.08.2014

Diese Seite empfehlen