1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verkrampfter Anus?

Dieses Thema im Forum "Gastroenterologie" wurde erstellt von manu26, 27.02.2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. manu26

    manu26 Newbie

    Registriert:
    27.02.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    hallo
    hätte da mal eine frage, resp. ich hoffe, dass mir jemand auch weiterhelfen könnte.
    ich habe seit einigen jahren eine rectovaginale endometriose. vor 4 jahren wurde ich das erste mal operiert, wo sie mir auch ein stück des mastdarmes entfernt hatten. seit da habe ich immer wieder probleme mit dem stuhlgang (im tag einige male, eher harter stuhl, obwohl ich eigentlich viel trinke).
    nun habe ich aber immer wieder wie verkrampfungen im anusbereich (ich nehme mal an, dass es das ist, denn es fühlt sich richtig hart an dort, nur einseitig, strahlt bis ins gesäss aus). der stuhlgang fällt mir dann sehr schwer, resp. es geht nur unter schmerzen. die schmerzen strahlen auch gegen das innere des darmes aus, und fühlen sich so an, wie bei der endometriose, wenn ich meine tage kriege.
    jetzt hatte ich fast 3 monate keine schmerzen mehr verspürt (ausser wenn ich meine tage erhalte). nun sind sie wieder seit 2 wochen ununterbrochen da.
    nun hoffe ich, dass mir jemand von euch einen tipp geben kann, was das sein könnte, resp. woher das kommen könnte und was ich dagegen tun kann.
    hämoroiden schliesse ich aus, da ich kein blut im stuhl bemerkt habe.
    vielen dank.
    gruss manu26
     
  2. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    Bitte kontaktiere deinen Arzt!
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.011
    Zustimmungen:
    25
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich würde umgehend den Arzt aufsuchen. Erster Weg zum Gynäkologen um abzuklären, das keine raumverdrängende Schokoladenzyste vorliegt.

    Elisabeth
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen